Ihr Portal für zuverlässige Gebrauchtwagen-Preisvergleiche
 

Gebrauchtwagen Vergleich

Gebrauchte Kleinwagen Vergleich

In der Rubrik Kleinwagen und Minicars führen der Opel Corsa und der VW Polo das Ranking hierzulande mit jeweils rund 1,6 Millionen Fahrzeugzulassungen an.

Renault Twingo

Der Renault Twingo mit 465 Tausend Zulassungen liegt in der Beliebtheit ganz oben auf dem deutschen Markt.
Die Auswahl an Gebrauchtwagen des Typus frecher Franzose ist groß, da er schon 1993 gebaut wurde.
Auch jüngere Jahrgänge sind in großer Anzahl auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu haben.

In der ADAC Pannenstatistik verzeichnen die nach 2003 gebauten Modelle weit weniger Defekte als die zuvor produzierten. Grund genug, nach einem neueren robusteren Gebrauchtwagen dieser Marke zu suchen.
Denn bei Typen mit einer Laufleistung zwischen 60.000 und 90.000 Kilometern wurden Probleme mit der Elektronik, Schäden an der Bremsanlage und gebrochene Fahrwerksfedern festgestellt.

Diese Mängel sind der Nachfrage nach dem charmanten und variablen Kleinwagen jedoch nicht abträglich.
Er besticht durch praktische Detaillösungen wie verschiebbare Rücksitzbank oder das große Faltdach.
Vor allem Frauen setzten auf den Twingo, der mit komfortabler Federung und sicheren Fahreigenschaften glänzt.

Seit 2001 gibt es nun auch den 1,2 Liter Motor mit 75 PS. Der Vierzylinder ist temperamentvoller als seine Vorgänger mit nur 60 bzw. 55 PS.
Auch im Komfort haben die Franzosen zugelegt und außerdem die Karosseriestruktur nach unbefriedigten Crashtests verstärkt. Der Twingo passt fast in jede Parklücke und ist somit als Stadtauto ideal.

Ford Fiesta

Der Ford Fiesta ist ebenfalls beliebt und fährt mit deutlich unter dem Durchschnitt liegenden Mängeln weitere Pluspunkte ein.

Einzige Beanstandung in der Dekra-Untersuchung war die gelegentlich defekte Beleuchtungsanlage. Das traditionsreiche Gefährt kann auf eine lange Produkthistorie zurückblicken, denn der erste Fiesta wurde schon 1976 gebaut.
Seitdem kann er auf mehrere Generationen zurückblicken. In der neueren Chronik ist das Jahr 1995 hervorzuheben, als Ford am Fiesta grundlegende Änderungen vollzog und das Modell 1999 nochmals verbesserte.

Auf dem aktuellen Markt sind vor allem die ab 2002 gefertigten Fahrzeuge gefragt, für die gut und gerne noch 5.000 Euro gezahlt werden.
Den 99er Jahrgang bekommt man mittlerweile für 3.000 bis 3.500 Euro bei über 100.000 zurückgelegten Kilometern.

Man sollte hier aber bewusst in einen Wagen der letzten 6 Jahre investieren, da die ab 2002 gebauten Fiesta deutlich besser sind. Der Fahrkomfort, die Ausstattung und Platzvorteile übertrumpfen die Vormodelle.

Der wenig bekannte Ableger des Fiesta ist der Fusion, für den man zwar rund 1000 Euro mehr berappen muss als bei dem bekannten Longseller, ist eine praktische Großstadtlösung mit übersichtlicher Karosserie, größerem Gepäckraum und weitern Vorteilen.
Den Dauertest besteht der Fusion mit Bravour.

Fiat Punto

Bei Fiat punktet der Punto Grande mit einer niedrigen Störanfälligkeit und ist überaus preisgünstig zu haben.

Für den Nachfolger des eher schlichteren Punto, der 2005 abgelöst wurde, blättert man gerade mal 3.900 Euro hin.
Auch als Neuwagen mit 60 oder 80 PS ist der Punto Grande keine Großinvestition. Die neueren Modelle zeigen dann auch selten Mängel.

Nur bei 4,5 Prozent mit einer Laufleistung von 30.000 Kilometern traten nach Dekra erhebliche Funktionsfehler auf.
Mit dem Fiat Punto schafft man die 100.000 Km Marke in jedem Fall.

Auch der kleine Panda aus dem Hause Fiat macht sich ganz groß. Platz im Innenraum, verschiebbare Rückbank, Fahreigenschaften, Komfort mit vier Türen und ein Zuwachs an Zuverlässigkeit und Qualität sind die Vorteile des Panda.

Ein wendiger Kleinwagen, der ab Baujahr 2004 je nach Ausstattung und Motorenart noch um die 5.000 bis 6000 Euro kostet.
Der Neupreis beträgt indessen 10.250 bis 12250 Euro. Ein Traumauto für Parkplatzsucher ist der Mini, für den man allerdings einiges hinblättern muss.

Das Fahrzeug für Minimalisten ist Kult und Kult hat seinen Preis. Unter 9.000 Euro erhält man selten älteres Exemplar, die jüngeren Modelle oder auch der Cabrio kosten je nach Sonderausstattung immer noch um die 15.000 Euro.
Dafür ist der sportliche kleine Flitzer eine Augenweide im täglichen Verkehr.
Beim Kauf sollten jedoch Fahrwerk und Bremsanlage genau unter die Lupe genommen werden.