Ihr Portal für zuverlässige Gebrauchtwagen-Preisvergleiche
 

Gebrauchtwagen Vergleich

Gebrauchte im Vergleich: Oberklassewagen

Führend in der Oberen Mittelklasse, die anteilig 6,5 Prozent am Gesamtbestand aller zugelassenen Pkw ausmacht, sind der Audi A6, der BMW Fünfer, die Mercedes CLS-Klasse, der Chrystler 300 C und der Citroen C6.

In der Luxuskategorie dominiert eindeutig die Mercedes S-Klasse, dicht gefolgt vom Audi A 8.
Das deutsche Oberklasse-Establishment herrscht auf deutschen Straßen vor. Die Exoten haben es hierzulande schwer.

Der Jaguar S-Type oder der Jaguar XJ beispielsweise sind Markenware für Individualisten. Für alle Luxusschlitten, ob Maserati Quattroporte, Maybach oder auch VW Phaeton gilt jedoch: Qualität und Wertarbeit in der Fertigung sind obligatorisch, Fahrkomfort, Eleganz, Sicherheit und Zuverlässigkeit sind selbstverständlich.

Für Gebrauchtwageninteressenten zählt der hohe Wertverlust der Luxuskarossen schon im Laufe eines Jahres.
Dies gilt auch für die Sportwagen von Porsche und dessen Rivalen im Rennen um die attraktivsten Cabriolets und die meisten PS.

Für einen Mercedes SL 500 7G-Tronic mit 306 PS zahlt man neu 100.398 Euro nach Liste. Als drei Jahre altes Modell mit einer Laufleistung von rund 55.000 Kilometern beträgt der Marktwert „nur“ noch 52.000 bis 60.000 Euro, das kommt auf die Ausstattung an.
Mit Baujahr 2005 hat der Mercedes SL 500 damit seinen Wert halbiert.

Dafür bekommt man den Jaguar S-Type 4.2 V8 sport mit 298 PS schon als Neuwagen, der schlappe 52.680 Euro kostet. Baujahr 2004 der Raubkatze gibt es schon für 20300 bis 24000 Euro.
Der teuerste BMW (Z8 Roadster, 400 PS) kostete als Neuwagen 127.000 Euro, für diesen Typ Baujahr 2003 zahlt man immer noch 78.400 bis 90550 Euro nach Liste. 

Drehfreudige Motoren, agiles Fahrverhalten, hohe Funktionalität und Ästhetik haben bei allen Kollegen der Luxusklasse ihren Preis.
Dieser spielt beim Erwerb eines Sportwagens jedoch eine untergeordnete Rolle.

Für viele Verbraucher ist das eigene Auto mehr als nur ein reiner Gebrauchsgegenstand. Fast 75 Prozent aller Führerscheinbesitzer in Deutschland mit mindestens einem PKW im Haushalt können sich ein Leben ohne ihr Automobil nicht mehr vorstellen.

Zwölf Prozent der männlichen Fahrer wollen mit ihrem Fahrzeug auffallen und sich von anderen abheben.
Das Verhalten beim Autokauf ist demzufolge bestimmt durch eine Vielzahl von Einflussgrößen.

Der Porsche Boxter beispielsweise ist auch gebraucht ein Statussymbol. Als Liebhaberstück (Boxter S, 260 PS, Laufleistung 88400 Kilometer, Baujahr 2002) geht der Klassiker unter den Sportwagen noch für 23.000 bis 28.000 Euro weg.
Für Baujahr 2000 des Vorgängermodells stehen noch zu zahlende 16.350 bis 19.000 Euro auf der Schwacke-Liste.

Auch die hochpreisigen sportlichen Konkurrenten transportieren neben den Insassen ein hohes Prestige und Dynamik als Eigenschaft.

Imagebildende Aspekte, Normen und Einstellungen entscheiden den Kauf eines Autos entscheidend auf emotionaler Ebene.