Ihr Portal für zuverlässige Gebrauchtwagen-Preisvergleiche
 

Wissenswertes

Gutachten bei Gebrauchtwagen

Möchten Sie den Gebrauchten, den Sie erwerben wollen, überprüfen lassen, um eventuell verschwiegene Schäden eines Ihnen dubios vorkommenden Händlers aufzudecken, oder kommt Ihnen der Wagen überteuert vor, könne Sie ihn von Gutachtern unter die Lupe nehmen lassen.

Prozessfähig sind z.B. die nach Kasko- oder Haftpflichtschäde erstellten Schadengutachten der Dekra oder des TÜV. Sie dienen der Beweissicherung.
Haben Sie keine Schuld am Unfall, bezahlt ab einer Schadenshöhe von etwa 800€ die Versicherung des Unfallverursachers.
Ist Ihnen das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts lieber, scheuen Sie sich nicht!

Die Versicherung des Unfallverursachers übernimmt in der Regel die Kosten. Sind Sie leider der Unfallverursacher, sollten Sie zunächst Ihre Versicherung informieren und auf einen neutralen Sachverständigen bestehen.
Verzichten Sie nicht auf Ihre finanziellen Ansprüche.

Beim TÜV gibt es die Möglichkeit, den Fahrzeugwert (Händlereinkaufswert) der Onlineüberprüfung zu unterziehen. Der einfachste Weg ist die Eingabe der Schlüsselnummer, die Sie dem Fahrzeugschein entnehmen können. Haben Sie Ihren Fahrzeugschein grade nicht zur Hand, können Sie folgende Daten selbst eingeben: Fahrzeugart, Hersteller, Haupttyp und Untertyp. Ergänzen müssen Sie diese Angaben um das Fahrzeugbaujahr, das Datum der Erstzulassung und den aktuellen Kilometerstand.  

Ein Zertifikat erhält ein Gebrauchtwagen nach der Überprüfung von Innenraum (Bedienungseinrichtungen, Heizung und Sitzheizung, Lüftung, Klimaanlage, Mechanik der Sitze, gepflegter Innenraum), Lenkung (kein erkennbares Spiel an den Übertragungselementen, einwandfreie Funktion des Lenkgetriebe, kein Ölverlust am Lenkgetriebe, Geradeauslauf und Lenkungsrücklauf ohne Beanstandung,) Lackierung (falls Ausgebessert, ob es fachmännisch war, keine Kratzer  bis auf das Blech), Karosserie (kein Unfallschaden erkennbar, keine großflächigen Beschädigungen oder Dellen, Anbauteile schadenfrei sowie vollständig, keine Korrosionsschäden, Moterhaube, Kofferraumdeckel Türen und Schiebedach ohne Beeinträchtigung, unbeschädigte Fenster), Antrieb und Auspuffanlage, Bremsanlage, Elekrik/Beleuchtung und Fahrwerk.

Als Verkäufer können Sie guten Gewissens Ihren Wagen feil bieten, denn durch ein vorhandenes Gutachten gewinnen Sie das Vertrauen des Käufers, was Ihnen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Verkäufern verschafft.
Zudem  weiß der Käufer um die Qualität des Wagens, Preisverhandlungen fallen weg, da beiden Parteien wissen, wieviel das Auto wert ist.

Haben Sie als Käufer Ärger mit einem Auto, dass der Käufer zuvor mit einem Prüfsiegel versehen hat, haben Sie gegenüber dem Gutachter keine Ansprüche, da Sie keinen Vertrag mit ihm eingegangen sind. An diesen würde man sich vielleicht wenden wollen, da Sie der Verkäufer im Beschwerdefall sicher auf den Sachverständigen verweisen wird. Sie müssen sich jedoch mit dem Verkäufer auseinandersetzen.